NPL FORUM 2017

vom 11. April 2017

Zum zwölften Mal treffen sich am 17. Mai 2017 Fach- und Führungskräfte der Kreditwirtschaft, Servicer und Investoren auf dem NPL FORUM in der Frankfurt School of Finance & Management.

Den Auftakt macht Prof. Dr. Henrik Enderlein. Der Professor für Politische Ökonomie an der Hertie School of Governance und Direktor des Jacques Delors Instituts in Berlin bennent die Schwächen der Währungsunion und geht der Frage nach einer Generalüberholung für den Euro nach. Anschließend blickt Dr. Holger Schmieding, Chefvolkswirt der Behrenberg Bank, auf die wirtschaftlichen und politischen Großereignisse der letzten Monate zurück und gibt einen Ausblick auf deren Auswirkungen auf Wirtschaft und Finanzmärkte in Europa. Nach der Pause präsentiert Dr. Peter Grasmann, Referatsleiter bei der Generaldirektion für Finanzstabilität, Finanzdienstleistungen und Kapitalmarktunion bei der Europäischen Kommission, Koordinierte Lösungsansätze für NPLs im Euroraum und stellt dabei Herausforderungen und Chancen gegenüber. Der Vorstandsvorsitzende der HETA Asset Resolution AG, Sebastian Prinz von Schoenaich-Carolath, referiert anschließend am Beispiel der HETA über die Strukturierung des Gesamtportfolios für den Abbau.

Anschließend werden in zwei Podiumsdiskussionen das Problem der Non Performing Loans als europäischer Krisenherd und FinTechs als Schattenbanken diskutiert, bevor die BKS ein kurzes Update zum NPL-Barometer der ersten Jahreshälfte 2017 gibt.

In den Themenblöcken gibt es in diesem Jahr die Auswahl zwischen der Sanierungs- und Abwicklungsplanung bei Banken sowie Unterschieden bei NPL-Transaktionen im Schifffahrts- und Immobilienbereich im ersten Block und der EU-Datenschutz-Grundverordnung sowie dem EZB-Leitfaden für Banken zu NPLs im zweiten Block. Den Abschluss bildet Kilian Thalhammer, Partner bei PaymentandBanking mit Überlegungen zur Blockchain-Technologie: Möglichkeiten und Auswirkungen für NPL-Management und NPL-Transaktionen.

Anmeldung und Programm unter www.npl-forum.com

Jahrespublikation und NPL-Barometer 2/2016

vom 25. März 2017

Im März ist die Jahrespublikation 2016/2017 der BKS erschienen.

Die Jahrespublikation 2016/2017 enthält den Jahresbericht der Arbeitsgruppen und der Geschäftsstelle sowie einen Marktbericht für das Jahr 2016 und die neuste Ausgabe des NPL-Barometers. Zudem sind die aktuellen Fassungen der Satzung und des Code of Conducts der BKS enthalten.

Download der Jahrespublikation

Datenschutz-Workshop

vom 19. Januar 2017

BEI DER SUBITO AG // NÄHE FRANKFURT FLUGHAFEN
Kurhessenstraße 5 | 64546 Mörfelden-Walldorf

Am 14. März 2017 veranstaltet die Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing ab 10 Uhr einen Workshop zum Thema Datenschutz. Im Vordergrund steht dabei die Datenschutz-Grundverordnung und deren Umsetzung in das nationale Recht. Dabei soll die Frage beantwortet werden, welche Auswirkungen die Änderungen auf den Forderungsverkauf und die Forderungsbearbeitung haben.

Prof. Dr. Ralf Abel hat bereits auf unserem Management-Tag im November einen Vortrag zu diesem Thema gehalten. Dabei hatten die angeregte Diskussion und viele Fragen im Publikum den Bedarf für einen solchen Workshop gezeigt.

Wir würden uns freuen, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung gilt derzeit als eines der wichtigsten Reformprojekte der EU und tritt am 25. Mai 2018 europaweit in Kraft. Sie ersetzt das Bundesdatenschutzgesetz beinahe ganzheitlich. Die Neuerungen treffen jedes Unternehmen jeder Branche und fordern, dass der Bereich Datenschutz von jedem Unternehmen in seiner Gesamtheit überprüft und angepasst wird. Neue Prozesse müssen geschaffen werden. Existierende Muster, Checklisten und Vertragsdokumente sind zu überarbeiten. Da die DS-GVO grundsätzlich für sämtliche Datenverarbeitungsvorgänge gilt, die in einem Datensystem gespeichert werden sollen, ist ihre praktische Relevanz kaum zu überschätzen.

Prof. Dr. Ralf Bernd Abel ist 17 Jahre lang Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Informations- und Datenschutzrecht an der FH Schmalkalden gewesen. Vor seiner Berufung war Prof. Abel als Anwalt und Notar tätig und hatte sich zum Fachmann für Datenschutzrecht entwickelt. Abel ist anerkannter Sachverständiger für deutsches, europäisches und internationales Datenschutzrecht und hat sich als Experte bei Anhörungen in Gesetzgebungsverfahren, als gefragter Referent bei einschlägigen Fachveranstaltungen und Autor zahlreicher Publikationen weithin einen Namen gemacht.

Jetzt via E-Mail anmelden

Kosten:

BKS-Mitglieder: 100 Euro zzgl. USt.
Banken: 300 Euro zzgl. USt.
Nicht-BKS-Mitglieder und Nicht-Banken: 600 Euro zzgl. USt.

Die Bewirtung ist in der Teilnahmegebühr enthalten.

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich bei Herrn Dzieciol unter jan.dzieciol@bks-ev.de an und geben Sie dabei Namen, Unternehmen, Position und Anschrift an.

Programm

10.00
Beginn

12:30 – 13:30
Mittagspause

Kaffeepause

16:00
Ende

BKS-Management-Tag am 29.11.2016

vom 18. Oktober 2016

Am 29. November veranstaltet die Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing zum vierten Mal den Management-Tag – dieses Jahr wieder im Commerzbank-Tower in Frankfurt. Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme ein.

Die Veranstaltung richtet sich an das Senior Management von Kreditinstituten, die mit der Bearbeitung notleidender Kreditportfolios betraut sind, sowie an spezialisierte Investoren und Servicer.

Erfahren Sie mehr über Fachthemen aus dem besicherten und unbesicherten NPL-Bereich. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zum zwanglosen Networking mit Kolleginnen und Kollegen aus der Branche.

Es erwarten Sie die folgenden aktuellen Fachthemen aus der NPL-Branche:

Datenschutz-Grundverordnung
Die Datenschutz-Grundverordnung ist am 24. Mai 2016 in Kraft getreten und muss nun in die nationalen Rechtssystemen implementiert werden. Welche Auswirkungen die bevorstehenden Änderungen im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) auf den Verkauf und die Bearbeitung notleidender Forderungen haben, erläutert Prof. Dr. Ralph Abel. In der Anschließenden Diskussionsrunde können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fragen, was ihnen datenschutzrechtlich unter den Nägeln brennt.

EZB-Leitfaden für Banken zum Umgang mit notleidenden Krediten
Seit dem 12. September 2016 läuft die öffentliche Konsultation zum Entwurf eines Leitfadens für Banken zu notleidenden Krediten. Der NPL-Leitfaden behandelt die wesentlichen Aspekte im Zusammenhang mit der Strategie, der Governance und den Verfahren, die für eine erfolgreiche Abwicklung von notleidenden Forderungen wichtig sind. Er enthält Empfehlungen für Banken und eine Reihe von Best Practices, die die EZB-Bankenaufsicht ermittelt hat und die künftig die aufsichtlichen Erwartungen der Zentralbank darstellen werden. Im Rahmen des regelmäßigen aufsichtlichen Dialogs werden die Aufseher auf Grundlage des Leitfadens die Behandlung von NPL in den Banken beurteilen. Anne Fröhling, welche die Erstellung und Konsultation des Leitfadens koordiniert, berichtet von der dann beendeten Konsultation und diskutiert mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kritische Punkte.

Reform des Zwangsversteigerungsrechts (ZVG)
Das Bundesjustizministerium der Justiz und für Verbraucherschutz stellt das gesamte Zwangsversteigerungsrecht auf den Prüftstand und hat hierzu Prof. Dr. Klaus Bartels mit einer rechtsvergleichenden Untersuchung beauftragt. Er hat bereits beim letzten Management-Tag vom Stand der Untersuchung berichtet und stellt nun die neuen Erkenntnisse der dann fast abgeschlossenen Studie vor. Anschließend darf wieder angeregt diskutiert werden, wie das ZVG verbessert werden könnte, um den aktuellen Bedürfnissen der Praxis zu genügen.

JETZT ANMELDEN

Die Teilnahmegebühr beträgt 600,- Euro zzgl. USt. (300,- Euro für Vertreter von Banken, Mitglieder der BKS zahlen 100,- Euro). Die Bewirtung ist in der Gebühr enthalten.

NPL-Barometer 1. Halbjahr 2016

vom 31. August 2016

Die Frankfurt School of Finance & Management und die Bundesvereinigung Kreditankauf & Servicing e.V. (BKS) bewerten mit dem NPL-Barometer für das 1. Halbjahr 2016 erneut die Situation für notleidende Kredite (Non-performing Loans, NPLs) in Deutschland.

Hierzu haben die BKS und die Frankfurt School über 250 Bankenvertreter nach ihrer Meinung zu Kreditpreisen, Kreditbeständen, Immobilienpreisen und weiteren Faktoren für die vergangenen und kommenden sechs Monate befragt. Eine Analyse der Antworten bildet die Basis des NPL-Barometers. Es wird alle sechs Monate neu erarbeitet und veröffentlicht.

In der dritten Befragung unter Bankvertretern zum deutschen NPL-Markt zeichnet sich weiterhin ein Trend zur Erholung des Marktes ab.

Die Auswertung der gesamten Umfrage mit detaillierten Diagrammen finden Sie im NPL-Barometer, das Sie hier herunterladen können: NPL-Barometer-2016-1

BKS-Newsletter Nr. 13

vom 25. Juli 2016

  • NPL-Barometer 1/2016
  • NPL-Forum 2016
  • Restrukturierungsgipfel
  • 10 Fragen an Helmut Rüd

NPL Barometer 2/2015 erschienen

vom 27. April 2016

Die Frankfurt School of Finance & Management und die Bundesvereinigung Kreditankauf & Servicing e.V. (BKS) bewerten mit dem NPL-Barometer für das 2. Halbjahr 2015 erneut die Situation für notleidende Kredite (Non Performing Loans, NPLs) in Deutschland.

Hierzu haben BKS und Frankfurt School über 250 Bankenvertreter nach ihrer Meinung zu Kreditpreisen, Kreditbeständen, Immobilienpreisen und weiteren Faktoren für die vergangenen und kommenden sechs Monate befragt. Eine Analyse der Antworten bildet die Basis des NPL-Barometers. Es wird alle sechs Monate neu erarbeitet und veröffentlicht.

Bei der zweiten Erhebung für das NPL-Barometer zeichnen die Befragten ein aus Sicht der Investoren positiveres Bild für den NPL-Markt als im Halbjahr davor. Die deutsche Wirtschaft zeigt sich immer noch in sehr guter Verfassung, was sich besonders in steigenden Immobilienpreisen widerspiegelt. So erwarten die NPL-Fachleute weiterhin mehrheitlich einen leichten Rückgang der Bestände und einen leichten Anstieg der Preise für notleidende Forderungen, der Abwärtstrend hat sich jedoch abgeschwächt.

Die regulatorischen Rahmenbedingungen werden von den befragten Bankenvertretern weiterhin kritisch beobachtet. „Das NPL-Barometer bestätigt, was man in den letzten Monaten überall im Markt hört: Die regulatorische Daumenschraube beeinträchtigt zunehmend den Finanzplatz Deutschland“, erklärt Professor Dr. Christoph Schalast, Professor für Mergers & Acquisitions, Wirtschaftsrecht und Europarecht an der Frankfurt School sowie Vorsitzender des BKS-Beirats.

Das NPL-Barometer im PDF-Format können Sie hier herunterladen: NPL-Barometer2-2015.

Am 1. Juni 2016 stellen Professor Dr. Christoph Schalast und Jan Dzieciol, Referent für Politik und Kommunikation der BKS, die nächste Ausgabe des NPL Barometers für 1/2016 beim NPL Forum an der Frankfurt School vor. Weitere Informationen zu der Veranstaltung: http://www.frankfurt-school-verlag.de/verlag/konferenz/npl_forum_2016.html

NPL Forum 2016 am 1. Juni

vom 15. April 2016

Als Leitkongress des Finanzsektors richtet sich das NPL Forum an Führungskräfte der Kreditwirtschaft und beleuchtet aktuelle Entwicklungen, die für die Steuerung von Problemkrediten von Bedeutung sind. Den Auftakt bilden Keynotes hochrangiger Sprecher aus dem Finanzsektor und der Wissenschaft zu übergreifenden Fragen des Bankensektors. Unter anderem mit den folgenden Programmbeiträgen:

Chancen und Risiken der Geldpolitik für Finanzstabilität
Auslagerung von NPL und Bad-Bank-Lösungen in Europa
Zwischen Niedrigzins, Quantitative easing und Brexit: Einflussfaktoren für europäische Banken
(Kredit-)Portfoliorestrukturierung im Kreditsektor
Aktuelle Entwicklungen im Zwangsversteigerungsmarkt für Immobilien
Erfahrungen und Erkenntnisse aus Insolvenzverfahren im Schiffahrtssektor
Neue (aufsichts-)rechtliche Vorgaben für NPL-Outsourcing und NPL-Transaktionen: MaRisk-Novelle 2016, Umsatzsteuer, Insolvenzanfechtung
NPL-Transaktionen und Vorfälligkeitsentschädigung
Das neue NPL-Barometer der Frankfurt School und der Bundesvereinigung Kreditankauf & Servicing
FinTechs als Online-Kreditmärkte mit Zukunft? Wachstumsperspektiven und Herausforderungen

 

Das Programm zur Konferenz finden sie hier.

Anmelden können Sie sich über die Seiten des Frankfurt School Verlages.

NPL-Barometer gibt Ausblick auf Entwicklung des Marktes

vom 2. Dezember 2015

Die Arbeitsgruppe NPL-Markt der BKS hat in Zusammenarbeit mit dem Forschungsbereich „Non Performing Loans/Notleidende Kredite“ der Frankfurt School of Finance & Management in den letzten Monaten Methodik und Fragen für ein Barometer entwickelt, dass die Stimmung auf der Verkäuferseite des NPL-Marktes abbilden soll.

Vorbild für die Methodik ist der ifo-Geschäftsklimaindex. Während dieser jedoch die Stimmungslage in der gesamten deutschen Wirtschaft erfragt, konzentriert sich das NPL-Barometer auf die für den NPL-Markt wesentlichen Faktoren wie die Preisentwicklung im Kredit- und Immobilienmarkt, den Kreditbestand und Fragen der Regulierung. Die Umfrage, die sich an Verantwortliche der in Deutschland zugelassenen Kreditinstitute richtet, erfolgt im Halbjahresturnus und wurde im 2. Quartal 2015 erstmals durchgeführt.

Einige Ergebnisse vorweg: Durch die zuletzt überaus positive Entwicklung der deutschen Wirtschaft hat sich der NPL-Markt in den letzten sechs Monaten des Befragungszeitraums eher negativ entwickelt. Die Mehrheit der Bankvertreter sieht einen rückläufigen Bestand an notleidenden Krediten. Gleichzeitig werden steigende Preise und ein Rückgang an verkauften NPLs konstatiert. Der Druck, der durch Regulierer auf das Eigenkapital ausgeübt wird, ist indes jedoch gestiegen – es besteht also durchaus die Notwendigkeit, sich von leistungsgestörten Engagements zu trennen. Immer weiter steigende Immobilienpreise stellen jedoch weiterhin ein Hemmnis dar, sich von notleidenden Immobiliendarlehen zu trennen. Das Diagramm auf dieser Seite ist ein Beispiel für über 30 Diagramme in der Publikation.

Aus den erfragten Kategorien wurden Salden entwickelt, die sich zwischen -1 (negative Entwicklung des NPL-Marktes) und +1 (positive Entwicklung des NPL-Marktes) bewegen.

Während insgesamt eine eher negative Entwicklung (-0,21) der vergangenen sechs Monate gesehen wird, ist die Erwartung für die kommenden sechs Monate mit -0,15 etwas optimistischer. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Erwartungen in unserer Befragung für das zweite Halbjahr 2015 bestätigen werden.

Das NPL-Barometer können Sie hier kostenlos herunterladen: NPL-Barometer im PDF-Format.

BKS-Management-Tag am 26.11.2015 im Commerzbank-Tower

vom 18. September 2015

Am 26.11.2015 erwartet Sie unser ganztägige Management-Tag – dieses Jahr im Commerzbank-Tower. Unsere Referenten greifen wieder aktuelle Fachthemen auf – so wird die umsatzsteuerliche Behandlung von NPL-Portfolios ebenso ein Rolle spielen wie die Assetklasse Insolvenzforderungen und die Reformbestrebungen im Zwangsversteigerungsrecht.

Anmeldungen zum Management-Tag sind unter mt.bks-ev.de möglich. Alternativ können Sie sich auch bei Herrn Dzieciol anmelden: jan.dzieciol@bks-ev.de. Die Anmeldegebühr beträgt 600 Euro (zzgl. USt.), Bankvertreter können zum reduzierten Beitrag von 300 Euro (zzgl. USt.) teilnehmen. Mitglieder der BKS zahlen statt der regulären 600 Euro (zzgl. USt.) nur 100 Euro für die ersten beiden und 300 Euro für jede weitere Karte (zzgl. USt.).

Nächste Seite »

  • Keine Veranstaltungen