BKS-Newsletter Nr. 13

vom 25. Juli 2016

  • NPL-Barometer 1/2016
  • NPL-Forum 2016
  • Restrukturierungsgipfel
  • 10 Fragen an Helmut Rüd

NPL Barometer 2/2015 erschienen

vom 27. April 2016

Die Frankfurt School of Finance & Management und die Bundesvereinigung Kreditankauf & Servicing e.V. (BKS) bewerten mit dem NPL-Barometer für das 2. Halbjahr 2015 erneut die Situation für notleidende Kredite (Non Performing Loans, NPLs) in Deutschland.

Hierzu haben BKS und Frankfurt School über 250 Bankenvertreter nach ihrer Meinung zu Kreditpreisen, Kreditbeständen, Immobilienpreisen und weiteren Faktoren für die vergangenen und kommenden sechs Monate befragt. Eine Analyse der Antworten bildet die Basis des NPL-Barometers. Es wird alle sechs Monate neu erarbeitet und veröffentlicht.

Bei der zweiten Erhebung für das NPL-Barometer zeichnen die Befragten ein aus Sicht der Investoren positiveres Bild für den NPL-Markt als im Halbjahr davor. Die deutsche Wirtschaft zeigt sich immer noch in sehr guter Verfassung, was sich besonders in steigenden Immobilienpreisen widerspiegelt. So erwarten die NPL-Fachleute weiterhin mehrheitlich einen leichten Rückgang der Bestände und einen leichten Anstieg der Preise für notleidende Forderungen, der Abwärtstrend hat sich jedoch abgeschwächt.

Die regulatorischen Rahmenbedingungen werden von den befragten Bankenvertretern weiterhin kritisch beobachtet. „Das NPL-Barometer bestätigt, was man in den letzten Monaten überall im Markt hört: Die regulatorische Daumenschraube beeinträchtigt zunehmend den Finanzplatz Deutschland“, erklärt Professor Dr. Christoph Schalast, Professor für Mergers & Acquisitions, Wirtschaftsrecht und Europarecht an der Frankfurt School sowie Vorsitzender des BKS-Beirats.

Das NPL-Barometer im PDF-Format können Sie hier herunterladen: NPL-Barometer2-2015.

Am 1. Juni 2016 stellen Professor Dr. Christoph Schalast und Jan Dzieciol, Referent für Politik und Kommunikation der BKS, die nächste Ausgabe des NPL Barometers für 1/2016 beim NPL Forum an der Frankfurt School vor. Weitere Informationen zu der Veranstaltung: http://www.frankfurt-school-verlag.de/verlag/konferenz/npl_forum_2016.html

NPL Forum 2016 am 1. Juni

vom 15. April 2016

Als Leitkongress des Finanzsektors richtet sich das NPL Forum an Führungskräfte der Kreditwirtschaft und beleuchtet aktuelle Entwicklungen, die für die Steuerung von Problemkrediten von Bedeutung sind. Den Auftakt bilden Keynotes hochrangiger Sprecher aus dem Finanzsektor und der Wissenschaft zu übergreifenden Fragen des Bankensektors. Unter anderem mit den folgenden Programmbeiträgen:

Chancen und Risiken der Geldpolitik für Finanzstabilität
Auslagerung von NPL und Bad-Bank-Lösungen in Europa
Zwischen Niedrigzins, Quantitative easing und Brexit: Einflussfaktoren für europäische Banken
(Kredit-)Portfoliorestrukturierung im Kreditsektor
Aktuelle Entwicklungen im Zwangsversteigerungsmarkt für Immobilien
Erfahrungen und Erkenntnisse aus Insolvenzverfahren im Schiffahrtssektor
Neue (aufsichts-)rechtliche Vorgaben für NPL-Outsourcing und NPL-Transaktionen: MaRisk-Novelle 2016, Umsatzsteuer, Insolvenzanfechtung
NPL-Transaktionen und Vorfälligkeitsentschädigung
Das neue NPL-Barometer der Frankfurt School und der Bundesvereinigung Kreditankauf & Servicing
FinTechs als Online-Kreditmärkte mit Zukunft? Wachstumsperspektiven und Herausforderungen

 

Das Programm zur Konferenz finden sie hier.

Anmelden können Sie sich über die Seiten des Frankfurt School Verlages.

NPL-Barometer gibt Ausblick auf Entwicklung des Marktes

vom 2. Dezember 2015

Die Arbeitsgruppe NPL-Markt der BKS hat in Zusammenarbeit mit dem Forschungsbereich „Non Performing Loans/Notleidende Kredite“ der Frankfurt School of Finance & Management in den letzten Monaten Methodik und Fragen für ein Barometer entwickelt, dass die Stimmung auf der Verkäuferseite des NPL-Marktes abbilden soll.

Vorbild für die Methodik ist der ifo-Geschäftsklimaindex. Während dieser jedoch die Stimmungslage in der gesamten deutschen Wirtschaft erfragt, konzentriert sich das NPL-Barometer auf die für den NPL-Markt wesentlichen Faktoren wie die Preisentwicklung im Kredit- und Immobilienmarkt, den Kreditbestand und Fragen der Regulierung. Die Umfrage, die sich an Verantwortliche der in Deutschland zugelassenen Kreditinstitute richtet, erfolgt im Halbjahresturnus und wurde im 2. Quartal 2015 erstmals durchgeführt.

Einige Ergebnisse vorweg: Durch die zuletzt überaus positive Entwicklung der deutschen Wirtschaft hat sich der NPL-Markt in den letzten sechs Monaten des Befragungszeitraums eher negativ entwickelt. Die Mehrheit der Bankvertreter sieht einen rückläufigen Bestand an notleidenden Krediten. Gleichzeitig werden steigende Preise und ein Rückgang an verkauften NPLs konstatiert. Der Druck, der durch Regulierer auf das Eigenkapital ausgeübt wird, ist indes jedoch gestiegen – es besteht also durchaus die Notwendigkeit, sich von leistungsgestörten Engagements zu trennen. Immer weiter steigende Immobilienpreise stellen jedoch weiterhin ein Hemmnis dar, sich von notleidenden Immobiliendarlehen zu trennen. Das Diagramm auf dieser Seite ist ein Beispiel für über 30 Diagramme in der Publikation.

Aus den erfragten Kategorien wurden Salden entwickelt, die sich zwischen -1 (negative Entwicklung des NPL-Marktes) und +1 (positive Entwicklung des NPL-Marktes) bewegen.

Während insgesamt eine eher negative Entwicklung (-0,21) der vergangenen sechs Monate gesehen wird, ist die Erwartung für die kommenden sechs Monate mit -0,15 etwas optimistischer. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Erwartungen in unserer Befragung für das zweite Halbjahr 2015 bestätigen werden.

Das NPL-Barometer können Sie hier kostenlos herunterladen: NPL-Barometer im PDF-Format.

BKS-Management-Tag am 26.11.2015 im Commerzbank-Tower

vom 18. September 2015

Am 26.11.2015 erwartet Sie unser ganztägige Management-Tag – dieses Jahr im Commerzbank-Tower. Unsere Referenten greifen wieder aktuelle Fachthemen auf – so wird die umsatzsteuerliche Behandlung von NPL-Portfolios ebenso ein Rolle spielen wie die Assetklasse Insolvenzforderungen und die Reformbestrebungen im Zwangsversteigerungsrecht.

Anmeldungen zum Management-Tag sind unter mt.bks-ev.de möglich. Alternativ können Sie sich auch bei Herrn Dzieciol anmelden: jan.dzieciol@bks-ev.de. Die Anmeldegebühr beträgt 600 Euro (zzgl. USt.), Bankvertreter können zum reduzierten Beitrag von 300 Euro (zzgl. USt.) teilnehmen. Mitglieder der BKS zahlen statt der regulären 600 Euro (zzgl. USt.) nur 100 Euro für die ersten beiden und 300 Euro für jede weitere Karte (zzgl. USt.).

BKS-Newsletter Nr. 10

vom 24. Juni 2015

  • NPL FORUM 2015
  • IFRS9/IFRS15
  • Stellungnahmen der BKS
  • Deals

BKS Newsletter Nr. 8

vom 13. November 2014

  • EZB übernimmt Bankenaufsicht – Bankenstresstest beendet
  • Verjährungsfrist für Kreditbearbeitungsgebühren
  • Transparenzregeln aus dem GguG in Kraft
  • Studie: Rekordvolumina beim Verkauf von Immobilienkrediten
  • Vorschau: BKS-Management-Tag am 26. November in Frankfurt
  • Nachlese: BKS-Roundtable mit Sascha Klaus, Hypothekenbank Frankfurt AG
  • 10 Fragen an Prof. Dr. Tobias Just, IREBS Immobilienakademie

BKS-Newsletter Nr. 7 und BKS-Management-Tag 2014

vom 4. September 2014

In der aktuellen Ausgabe des BKS-Newsletters finden Sie die folgenden Themen:

Trends: Crowdlending
Markt: „Hard-Test“ für Wohnungsbaukredite
Neues aus Berlin und Brüssel: Gesetz zur Bekämpfung von Zahlungsverzug, Neue Regeln bei Verbraucherinsolvenzen, Neue Informationspflichten für Inkassodienstleister, Wegfall des Exequaturverfahrens in der EU, Vernetzung der nationalen Insolvenzregister
Aus der Branche: Deals & Personalia, Interview mit Martin Hoeller

Zum zweiten Mal laden wir Sie zum BKS-Management-Tag ein. In diesem Jahr findet die Veranstaltung in Kooperation mit der Commerzbank in den Lateral Towers Frankfurt statt. Die Veranstaltung richtet sich an das Senior Management von Kreditinstituten, die mit der Bearbeitung notleidender Kreditportfolios betraut sind, sowie an spezialisierte Kreditkäufer und Servicer solcher Portfolios. Die Themen aus dem besicherten und unbesicherten Bereich notleidender Forderungen umfassen auf Immobilien angewandte Erkentnisse aus der Verhaltensökonomik, die Geltendmachung von Forderungen über Ländergrenzen hinweg, die Auswirkungen der Mietpreisbremse und die Tricks von „Identitätsdieben“.

Alle Informationen zum Management-Tag finden Sie auf der Veranstaltungswebsite, über die auch eine Anmeldung möglich ist. Eine Anmeldeformular zum Ausdrucken finden Sie hier: Anmeldung zum Management-Tag 2014.

BKS-Roundtable mit Uwe Fröhlich (BVR)

vom 26. März 2014

Am 25. März sprach Herr Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, als Ehrengast vor BKS-Mitgliedern und geladenen Gästen über die Bankenunion. In einer spannenden anschließenden Diskussion ging es darum, inwieweit der Bankenstresstest gerechtfertigt sei und wie die Banken damit umgehen. Zum Abschluss bestand wieder die Möglichkeit zum ungezwungenen Beisammensein.

« Vorherige Seite

Publikationen

Veranstaltungen