BKS-Management-Tag am 29.11.2016

vom 18. Oktober 2016

Am 29. November veranstaltet die Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing zum vierten Mal den Management-Tag – dieses Jahr wieder im Commerzbank-Tower in Frankfurt. Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme ein.

Die Veranstaltung richtet sich an das Senior Management von Kreditinstituten, die mit der Bearbeitung notleidender Kreditportfolios betraut sind, sowie an spezialisierte Investoren und Servicer.

Erfahren Sie mehr über Fachthemen aus dem besicherten und unbesicherten NPL-Bereich. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zum zwanglosen Networking mit Kolleginnen und Kollegen aus der Branche.

Es erwarten Sie die folgenden aktuellen Fachthemen aus der NPL-Branche:

Datenschutz-Grundverordnung
Die Datenschutz-Grundverordnung ist am 24. Mai 2016 in Kraft getreten und muss nun in die nationalen Rechtssystemen implementiert werden. Welche Auswirkungen die bevorstehenden Änderungen im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) auf den Verkauf und die Bearbeitung notleidender Forderungen haben, erläutert Prof. Dr. Ralph Abel. In der Anschließenden Diskussionsrunde können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fragen, was ihnen datenschutzrechtlich unter den Nägeln brennt.

EZB-Leitfaden für Banken zum Umgang mit notleidenden Krediten
Seit dem 12. September 2016 läuft die öffentliche Konsultation zum Entwurf eines Leitfadens für Banken zu notleidenden Krediten. Der NPL-Leitfaden behandelt die wesentlichen Aspekte im Zusammenhang mit der Strategie, der Governance und den Verfahren, die für eine erfolgreiche Abwicklung von notleidenden Forderungen wichtig sind. Er enthält Empfehlungen für Banken und eine Reihe von Best Practices, die die EZB-Bankenaufsicht ermittelt hat und die künftig die aufsichtlichen Erwartungen der Zentralbank darstellen werden. Im Rahmen des regelmäßigen aufsichtlichen Dialogs werden die Aufseher auf Grundlage des Leitfadens die Behandlung von NPL in den Banken beurteilen. Anne Fröhling, welche die Erstellung und Konsultation des Leitfadens koordiniert, berichtet von der dann beendeten Konsultation und diskutiert mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kritische Punkte.

Reform des Zwangsversteigerungsrechts (ZVG)
Das Bundesjustizministerium der Justiz und für Verbraucherschutz stellt das gesamte Zwangsversteigerungsrecht auf den Prüftstand und hat hierzu Prof. Dr. Klaus Bartels mit einer rechtsvergleichenden Untersuchung beauftragt. Er hat bereits beim letzten Management-Tag vom Stand der Untersuchung berichtet und stellt nun die neuen Erkenntnisse der dann fast abgeschlossenen Studie vor. Anschließend darf wieder angeregt diskutiert werden, wie das ZVG verbessert werden könnte, um den aktuellen Bedürfnissen der Praxis zu genügen.

JETZT ANMELDEN

Die Teilnahmegebühr beträgt 600,- Euro zzgl. USt. (300,- Euro für Vertreter von Banken, Mitglieder der BKS zahlen 100,- Euro). Die Bewirtung ist in der Gebühr enthalten.

  • Keine Veranstaltungen